Blindengerechte Version

Presseportal zur Hartbergerland Weltradsportwoche

44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche von 11. bis 21. August 2016

Hunderte Radsportlerinnen und Radsportler aus über 30 Nationen nehmen an den Rennen der Hartbergerland Weltradsportwoche teil. Die schöne, leicht hügelige Landschaft der Oststeiermark ist prädestiniert für attraktive und faire Radrennen. In Summe werden während dieser Radsportwoche an die 190 Radrennen in 21 verschiedenen Kategorien angeboten.

Nähere Infos siehe auch www.facebook.at/hartbergerlandradsportwoche.

Fr, 19. August: Das Beste kommt zum Schluss – mit dem Einzelzeitfahren in Rohr wurde die 44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche finalisiert

Ihren krönenden Abschluss fand die Hartbergerland Weltradsportwoche mit dem heutigen Einzelzeitfahren in Rohr. Die 44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche ging damit ins Finale, bevor am Sonntag der Bike Total Hartbergerland Radmarathon in der Hartberger Lebing Au über die Bühne geht.

Seit 9 Uhr waren die Athlet/innen zwischen Unterrohr und Neudau mit ihren Zeitfahrmaschinen unterwegs, um auf einer Strecke von rund 18 Kilometern ihre letzten Kräfte zu mobilisieren und Bestzeiten auf die Ergebnisliste zu zaubern. Beeindruckend welche sportlichen Höchstleistungen da bereits von den Jugendklassen U13 und Mädchen U14, U15 und Mädchen, U17 sowie Junioren auf den Asphalt gezaubert wurden. Den Sieg holten sich dabei Eder Nicolas (U13 & MU14), Marbler Stefan (U15 & MU16), Kabas Maximilian (U17) und Marco Friedrich (Junioren). Auch die Profidamen der Kategorie Frauen 1 waren heute wieder am Start, darunter die Schnellste Veselovskaya Tatiana mit einer Zeit von 29 Minuten. Die schnellsten Fahrer vom heutigen Renntag heißen darüber hinaus Goikalov Andrew (Hobby 1), Pitzl Helmut (Hobby 2), Bernhard Neff (Hobby 3), Thaller Karl (Hobby 4), Haselbacher Valentin (Hobby 5), Aleksandrova Jelena (Frauen 2), Shook Susan (Frauen 3), Randall Elizabeth (Frauen 4), Kopse Igor (Amateure), Thomas Mairhofer (Master I), Demanov Yury (Master II), Buben Dzmitry (Master III), Mikalai Baklanau (Master IV), Friedrich Pelz (Master V), Benndorf Wolfgang (Master VI) und Peter Dietze (Master VII).

Mit dem Abschluss des Einzelzeitfahrens, stehen nun auch die Gesamtsieger der jeweiligen Kategorien fest. Über den Gesamtsieg der 44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche freuen sich Aleksandrova Jelena (Frauen 2), Susan Shook (Frauen 3), Nelson Kim (Frauen 4), Kenneth Mercken (Hobby 1), Gerhard Berger (Hobby 2), Suys Frank (Hobby 3), Clavadetscher Ewald (Hobby 4), Mercken Matthieu (Hobby 5), Krist Thomas (Master I), Demanov Yury (Master II), Buben Dzmitry (Master III), Baklanau Mikalai (Master IV), Moskalev Igor (Master V), Wolfgang Benndorf (Master VI), Peter Dietze (Master VII) und Igor Kopse (Amateure). Geehrt werden die Sieger des Einzelzeitfahrens und die Gesamtsieger bei der heutigen Champions Party ab 16 Uhr am Hartberger Hauptplatz. Die Gesamtsiegerehrung folgt dann um 18 Uhr am Hauptplatz. Die Sieger wurden von Bürgermeister Marcus Martschitsch und VizeBGM Wolfgang Böhmer geehrt

Zwar sind die Rennen der Hartbergerland Weltradsportwoche nun gefahren, doch das Abschlussevent folgt bereits diesen Sonntag. Im Rahmen der Hartbergerland Weltradsportwoche 2016 ist der Bike Total Hartbergerland Radmarathon am Sonntag, dem 21. August 2016 ein Event für jedermann! Gestartet wird ab 8.30 Uhr in der Lebing Au! Spätentschlossene können sich noch bis Sonntag, 7:30 Uhr früh im Rennbüro in der Alleegasse 6 zum Radmarathon anmelden!

Do, 18. August: „Aufi aufm Berg“ lautete das Motto des Bergsprints in Greinbach

Starke Leistungen wurden beim heutigen Bergsprint der Hartbergerland Weltradsportwoche in Greinbach gezeigt. Ab 13 Uhr starteten die Athlet/innen in Penzendorf beim Gemeindeamt, um die 4 km lange und sehr steile Strecke bis Greinbach Sieben Birken zu absolvieren. Die unglaubliche Tagesbestzeit von 08:10 Minuten wurde dabei von Kravos Matej aus Slowenien erzielt. Die Siege des Bergsprints sicherten sich Marina Marco (Hobby 1), Vroublevski Sergey (Hobby 2), Bernhard Neff (Hobby 3), Jaroslav Bendl (Hobby 4), Mathieu Mercken (Hobby 5), Aleksandrova Jelena (Frauen 2), Hofer Beatrix (Frauen 3), Nelson Kim (Frauen 4), Kravos Matej (Amateure), Mercken Kenneth (Master I), Demanov Youry (Master II), Zavbi Andreij (Master III), Johann Taucher (Master IV), Kasal Jiri (Master V), Bendorf Wolfgang (Master VI) und Vatlach Petr (Master VII). Die Ehrungszeremonie in der „Greini-Freizeit-Welt“ bietete abends eine besondere Kulisse, die sich die zahlreichen Sportler/innen und Gäste auch für eine erfrischende Abkühlung zunutze machen konnten.

Morgen, Freitag, 19. August 2016, findet die Hartbergerland Weltradsportwoche mit dem Einzelzeitfahren zwischen Unterrohr und Neudau ihren krönenden Abschluss in der Gesamtwertung der 44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche. Dazu hat sich der Veranstalter FIS RSC mit dem Tourismusverband Hartbergerland auch nochmals eine ehrwürdige Siegerehrung am Hartberger Hauptplatz überlegt. Eine Champions Party mit musikalischer Umrahmung durch die Hartberger Spitzbuam und kulinarischer Verköstigung durch Casa Mulino und Gasthof zum Brauhaus sorgen für einen gemütlichen Ausklang nach den insgesamt 9 Renntagen. Die Siegerehrung vom Einzelzeitfahren startet um 16 Uhr, die Gesamtsiegerehrung aller Rennen findet ab 18 Uhr statt.

Anmeldungen für den BIKE Total Hartbergerland Radmarathon laufen

In wenigen Tagen folgt nach Abschluss der 44. FIS RSC Hartbergerland Weltradsportwoche am Sonntag, 21. August 2016 der Bike Total Hartbergerland Radmarathon in der Lebing Au. Gestartet wird ab 8.30 Uhr in der Lebing Au (Josef-Hallamayr-Straße). Spätentschlossene können sich noch bis Sonntag, 7:30 Uhr früh im Rennbüro in der Alleegasse 6 zum Radmarathon anmelden!

Beim familienfreundlichen Radevent „Bike Total Hartbergerland Radmarathon“, können Profi- und Hobbyradler auf der Family- (32 km), Klassik- (64 km) oder Profi-Strecke (129 km) teilnehmen. Mit eigener Teamwertung, „Family Package“ und Kinderprogramm richtet sich der Radmarathon insbesondere an Hobbysportler/innen, Firmen/3er-Teams und Familien aus der Region. Radfahren zählt nämlich zu den besten Möglichkeiten die hügelige Landschaft der Oststeiermark mitsamt ihren Geheimnissen zu entdecken. Da Hartberg seit 2009 als zweite Stadt Österreichs mit dem Qualitätszertifikat „Città Slow“ ausgezeichnet ist, gliedert sich der Radsport bestens in die Schwerpunkte der Vereinigung lebenswerter Städte, wie Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und Traditionspflege, ein.

Für Teilnehmer/innen des Bike Total Hartbergerland Radmarathons gibt’s ein wertvoll regional gefülltes Startgeschenk, das ein Weltradsportwoche-Bandana oder eine Stadt-der-Sinne-Trinkflasche, 5 Sofort-Foto-Gutscheine von Hartlauer sowie ein -10 €-Gutschein auf ein CEWE Fotobuch, Apfelsticks der Firma Frutura, einen BVZ Müsliriegel, ein Müsli der Posch Mühle, ein Peterquelle Mineralwasser, Kürbisknabberkerne der Ölmühle Höfler, einen WOCHE Traubenzucker, das Weltradsportwoche Programm-Magazin und ein Sport-Aktiv Magazin sowie Gutscheine für ein Mittagessen und Getränk beim Radmarathon inkludiert. Außerdem gibt es für Kinder auch eine Hüpfburg. Den Zusehern wird zudem eine Live Musik sowie regionale Schmankerl und unter den Teilnehmern eine Verlosung eines Centurion Cross Line 400 Bikes im Wert von 750 € geboten.

Mi, 17. August: Pöllauberg war heute das Ziel des Straßenrennens mit Bergankunft

Beim Straßenrennen mit Bergankunft ging es heute ab 12:00 Uhr im Hartbergerland ordentlich zur Sache. Vom Hartberger Hauptplatz starteten die Athlet/innen in Richtung Pöllauer Tal nach Winzendorf, teils inklusive Schleife über Dienersdorf, Rieglhöf und Hofkirchen, bevor es auf den steilen Pöllauberg ging. Die Bestzeit auf der 59,5 km langen Strecke erzielte Thomas Mairhofer (Master I) mit einer Zeit von 01:46:44 h. Die 640 zu bewältigenden Höhenmeter brachten die Sportler/innen bis Jahrgang 1941 ganz schön ins Schwitzen. Belohnt wurden die Sieger/innen Christian Röthel (Hobby 1), Berger Gerhard (Hobby 2), Frank Suys (Hobby 3), Ihar Vasko (Hobby 4), Gerlinde Trausmüller (Frauen 2), Susan Shook (Frauen 3), Erwin Pöllet (Master VI), Mitja Mahoric (Amateure) am Ende des Rennens aber nicht nur mit dem traumhaften Ausblick über das Pöllauer Tal, sondern auch mit wertvollen Ehrenpreisen bei der Siegerehrung in der Naturparkarena am Pöllauberg, die durch Bürgermeister Hans Weiglhofer und RSC Obmann Bernhard Grasser überreicht wurden! Für das Rahmenprogramm dieses Renntages – einer gemütlichen Party mit Köstlichkeiten aus der Region in der Naturparkarena Pöllauberg – sorgte die Gemeinde Pöllauberg mit dem Verein RSC Pöllauberg.

Ein spannendes Straßenrennen folgt bei der Hartbergerland Weltradsportwoche auf das Nächste. Schon morgen, Donnerstag, 18. August 2016 sind die Radsportler/innen beim Bergsprint Greinbach ab 13 Uhr geht’s von Penzendorf mit einer Steigung von 7 % in Richtung Greinbach Sieben Birken. 150 Höhenmeter sind auf nur 4 km von den Starter/innen der Kategorien Frauen 2-4, Hobby, Master und Amateure zu bewältigen. Also: Vorbeischauen und Sportler/innen anfeuern! Abends rührt die Gemeinde Greinbach ebenfalls kräftig in der Rahmenprogramm-Kiste: ab 19 Uhr werden die Sieger/innen in der „Greini-Freizeit-Welt“ geehrt. Eine außergewöhnliche Kulisse am neuen Freizeitsee mit erfrischendem Nebeneffekt – vielleicht landet der eine oder andere im Wasser?

Mo, 15. August - Kaindorf als neue Rennstrecke der Hartbergerland Weltradsportwoche

Die Straßen von Kaindorf, Hofkirchen und Schönegg verwandelten sich heute – Montag, 15. August – zwischen 12 und 16 Uhr in eine Rennstrecke der Hartbergerland Weltradsportwoche. Das Organisationsteam bezeichnet dieses Straßenrennen auch als die „3-Hügel-Party“, da drei Bergaufpassagen für eine anstrengenden Streckenführung sorgen. Als Sieger des 1. Kaindorfer Straßenrennens im Rahmen der Hartbergerland Weltradsportwoche 2016 gingen Veronika Windisch bei der Profi-Damen-Kategorie „Frauen 1“, Igor Kopse bei den Amateuren und Gruber Katherina bei den Jugendklassen hervor. Die schnellsten „Finisher“ der Masterkategorien waren Benndorf Wolfgang (Master VI) auf 40 km, Buben Dzmitry auf 80 km (Master III) und Krist Thomas auf 120 km (Master I). Nicht weniger schnell unterwegs waren die Sieger der Hobby-Kategorien: Suys Frank (Hobby 3) auf 40 km und Marina Marcko (Hobby 1) auf 80 km.

Geehrt werden die Sieger/innen bei der Ehrungszeremonie um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Kaindorf, wo auch eine gastronomische Genussmeile durch Ballonhotel Thaller zu einem ehrwürdigen Siegerfest sorgt.

Am morgigen Dienstag, 16. August, wird ein renntechnischer Ruhetag eingelegt und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben die Gelegenheit, die Tourismusregion Hartbergerland mit Ihren Mitreisenden zu erkunden. Als Rahmenprogramm sorgt die Stadtgemeinde Hartberg mit tollen Shopping-Aktionen in der Altstadt für die Radfahrer und Radfahrerinnen sowie mit einem WOCHE Sommerkino am Hartberger Hauptplatz ab 19 Uhr für jedermann.

So, 14. August - Kriterium brachte sportliche Spannung in die Bahnhofstraße

Um 9 Uhr startete die Hartbergerland Weltradsportwoche heute in der Bahnhofstraße Hartberg in den vierten Renntag. Umkreist von zahlreichen Schaulustigen drehten Radrennsportler/innen aus rund 30 Nationen auf der rund 1,2 km langen Strecke ihre Runden. Verbissen kämpften die Teilnehmer/innen in der brütenden Hitze um Bestleistungen, was sich für die Siegerinnen Heinsaar Hanna und Gruber Katharina der Jugendkategorien U13 & Mädchen U14 und U15 & Mädchen bezahlt machte. Unter den Frauen und Hobbystartern konnten Trausmüller Gerlinde (Frauen 2-4), Mercken Mathieu (Hobby 4-5), Thiel Hanry (Hobby 3) und Marina Marko (Hobby 1-2) das Kriterium für sich entscheiden. Alle Ergebnislisten und die Führenden der Gesamtwertung sind unter www.hartbergerland-radsportwoche.at zu finden.

Heute Abend werden die Gewinner/innen bei der ehrenvollen Siegerfest ab 18 Uhr am Oekopark Hartberg geehrt. Beim Siegerfest gibt es für Zuseher auch tolle Gewinnchancen (1. Preis Ballonfahrt für 2 Personen, 2. Preis: Sternwarten-Spezialführung für bis zu 10 Personen sowie Film- und Tageskarten-Gutscheine vom oekopark Erlebnisreich).

Weiter geht das Renngeschehen bereits morgen, am 15. August 2015 mit dem neu konzipierten Straßenrennen in Kaindorf. Gestartet wird ab 12 Uhr vor der Apotheke in Kaindorf. Die Rundstrecke führt von hier nach Hofkirchen und Schönegg und wieder retour nach Kaindorf. Abends um 19 Uhr wird dann die offizielle Siegerehrung mit gastronomischer Genussmeile durch Ballonhotel Thaller in der Mehrzweckhalle Kaindorf durchgeführt.

Zurück in Hartberg wartete für jeden Radsportbegeisterten ein Highlight. Das Kriterium in der Hartberger Bahnhofstraße begann heute um 9 Uhr in der früh. Begleitet von heißblütigen Zusehern, wurde auch hier um die vorderen Plätze gekämpft. Bei den Mädchen bis 14 Jahren gewann Hanna Heinsaar. Die US-Amerikanerin Kim Nelson konnte in der Kategorie Frauen 4 zum dritten Mal in Folge den ersten Platz belegen. Bei den Männern unter der Hobby 4 Kategorie setzte sich ein neues Gesicht durch, nämlich Sergejs Pomarnevskis aus Lettland. Bei den Masterfahrern konnte wieder ein Teilnehmer unseres Nachbarlandes Slowakei über den Tagessieg jubeln. Ladislav Longauer triumphierte in der Master V Wertung. Die Pokale und Ehrenpreise bei der Siegerehrung im Ökopark Hartberg wurden von den beiden Vize Bürgermeistern der Stadtgemeinde Hartberg, Sepp Fink und Wolfgang Böhmer, mit Tourismusverband Vize Obmann Jörg Seewald überreicht. Den Abschluss und das Highlight bildete die Ballonstart mit zwei Teilnehmern der Hartbergerland Weltradsportwoche, Familie Fritsch aus Deutschland, mit dem Ballonhotel Thaller.

Sa, 13. August - St. Magdalena wurde „erradelt“

Seit heute Mittag drehte sich in der 2.235-Seelen-Gemeinde Buch - St. Magdalena alles ums Rad! Die Hartbergerland Weltradsportwoche war nämlich mit einem Straßenrennen zu Gast. Am Start St. Magdalena Hauptplatz waren insgesamt 276 Starter/innen der Kategorien Master I-VII, Hobby 1-5 und Frauen 2-4, die zwei, drei oder vier Runden auf der knapp 21 km langen Strecke drehten. „Die kritische Passage bei der zweiten Kehre im Bereich Längenbach passierten alle Teilnehmer/innen mit Bravour“ freut sich Organisationsleiter Gerhard Mayer über den erfolgreichen Renntag. Beachtenswerte Leistungen wurden mit Rennzeiten von 01:42:32 h auf 62 km in der Kategorie Hobby 1 erzielt, bedenkt man nur den steilen Streckenabschnitt auf den Lemberg. Gefahren wurde an diesem Renntag nämlich zwischen St. Magdalena, Längenbach, Neudau, Unterlimbach, Oberlimbach und Schmiedböck. Zu den Sieger/innen zählen u.a. Marina Marko (Hobby 1), Aleksandrova Kelena (Frauen 2) und Vatlach Petr (Master VII). Festcharakter stellt sich bei der Siegerehrung ab 19 Uhr in der Raiffeisen-Freizeit-Halle ein.

Das nächste spannende Rennen der Hartbergerland Weltradsportwoche findet bereits morgen, am Sonntag, dem 14. August 2016, in der Hartberger Bahnhofstraße statt. Beim Kriterium legen sich Radrennsportler/innen der Jugendkategorien U13 & Mädchen U14, U15 & Mädchen und Junioren ab 9 Uhr in die Kurven. Profidamen sowie Frauen der Jahrgänge 1975 und älter, starten hier ebenso wie alle Hobby- und Masterkategorien. Die Amateure lassen beim Kriterium auf insgesamt 27 Runden (30,5 km) die Reifen heiß werden! Zuschauen lohnt sich!

Fr, 12. August - Grafendorfer Strassenrennen und Mountainbike Geschicklichkeitsparcours

Vom Hartbergerland ins Wechselland ging’s heute, am 12. August 2016, dem zweiten Renntag der Hartbergerland Weltradsportwoche, beim Straßenrennen Grafendorf. Ausgehend vom Hauptplatz Grafendorf bewegten sich die Sportler/innen ab 12 Uhr zwischen Grafendorf, Rohrbach, Dechantskirchen, Friedberg und Lafnitz. Bestzeiten auf der längsten 72,5 km langen Strecke fuhren der Österreicher Stephan Stindl (Master I) und Kravos Matej aus Slowenien (Amateure). Ein besonderes Highlight im Rahmenprogramm war, neben dem Radler-Fest mit Kinderprogramm, der Mountainbike-Geschicklichkeitsparcours der TSV Junior Mountainbikers am Grafendorfer Hauptplatz. Direkt im Anschluss fand um 19 Uhr die Siegerehrung des Straßenrennens Grafendorf vor der Kirche mit Bürgermeister Johann Handler und Sportreferent Bernd Winkler statt.

Beim nächsten Rennen, dem Straßenrennen St. Magdalena am Samstag, 13. August 2016, treten Master, Hobby und Frauen ab 12 Uhr zwischen St. Magdalena, Längenbach, Neudau, Unterlimbach, Oberlimbach und Schmiedböck in die Pedale. Mit einem „Tag der offenen Gemeinde Buch - St. Magdalena“ hat sich der Weltradsportwoche Partnerort St. Magdalena etwas Besonderes einfallen lassen: Heimatmuseum Sepp Rath, „Grüne Laune“ Floristik & mehr, Pfarrer Brandstätters Welt der Düfte im Pfarrhof sowie ein Infostand am Hauptplatz laden Schaulustige in die 2.235-Seelen-Gemeinde. Für die Fahrer/innen ist der Treffpunkt im Café Magdalena-Stüberl. Die Siegerehrung des Renntages geht im Rahmen eines Fests ab 18 Uhr in der Raiffeisen-Freizeit-Halle St. Magdalena über die Bühne. Für kulinarische Verpflegung wird bestens gesorgt.

Do, 11. August - Donnerstagabend geht die Hartbergerland Weltradsportwoche in die vierte Runde

Pedale rotieren, der Schweiß fließt, Spannung pur – die Hartbergerland Weltradsportwoche geht in ihrer Hartberger Neuauflage am Donnerstagabend in die vierte Runde. Nach einem 25-jährigen Gastspiel in Deutschlandsberg, zeigte die oststeirische Bezirkshauptstadt Hartberg nämlich bereits im Sommer 2013, 2014 und 2015 was Sie radrennsportlich bieten kann. Nun ist es wieder soweit: Die Stadt und die Region Hartbergerland werden für die „Hartbergerland Weltradsportwoche“ in ein Radsportfieber versetzt, das nicht nur die Sportler/innen sondern auch die Zuschauer/innen mitreißt!

Mit dem Prolog durch die Hartberger Innenstadt wird der neuntägige Radsportevent nun am Donnerstag, 11. August 2016, um 18.30 Uhr eröffnet! Die ersten Starter/innen der internationalen Kategorien nach UCI (=Union Cycliste Internationale) sind an diesem ersten Renntag die Kategorien Frauen, Hobby, Master und Amateure, die über die Raimund-Obendrauf-Straße und die Fußgängerzone rasen. Beim Zielsprint am Hauptplatz holen die Sportler/innen ihre letzten Reserven aus sich heraus, um als Führende ihrer Kategorien mit dem gelben Trikot bei der anschließenden Ehrungszeremonie belohnt zu werden. Im Anschluss, ab ca. 20 Uhr, sorgt die Stadtkapelle Hartberg, eine Sportlersegnung sowie die Edlseer unplugged für einen gemütlichen Ausklang des ersten Renntages der Hartbergerland Weltradsportwoche.